JIS – Just in Sequence

Just in Sequence ist der Inbegriff einer optimierten Prozesskette. Durch intelligent verknüpfte Prozesse ist es möglich, einen extrem effektiven und effizienten Materialfluss zu realisieren.

Der außenstehende Betrachter unterliegt oftmals dem Trugschluss, dass die JIS-Prozesskette ein reines Merkmal der hochkomplexen Automobil-Herstellung ist und demnach eine Übertragbarkeit nicht möglich ist.

C-JIS tritt jedoch den Beweis an, dass eine Vielzahl von Optimierungseigenschaften des JIS-Prozesses auf andere Produktentwicklungsfelder übertragbar sind. Grundlegend sind folgende essentielle Komponenten wiederholend erkennbar: ein Produkt, die Bestellung eines Produktes, ein definierter Lieferzeitpunkt, ein verantwortlicher Koordinator, mehrere technische Sub-Module, eine Logistikkette, eine zentrale Montage, Qualitätsgarantie.

Erprobt und bewährt hat sich dieses Prinzip vor allem in der Automobil-Industrie. Komplexität, Variantenvielfalt, Rückverfolgbarkeit, exakte Einhaltung von Taktzeiten sowie 100 % Qualität sind dort seit Jahrzehnten Standard. Im stetig härter werdenden globalen Wettbewerb zwingt der resultierende Kostendruck auch die Lieferanten zu meisterlicher Effizienz, um langfristig erfolgreich als Unternehmen bestehen zu können.

Just in Sequence bedeutet, das richtige Produkt in der richtigen Konfiguration zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben.

Dabei werden zugleich ein minimaler Lagerbestand und kurze Lieferzeiten realisiert. Sämtliche dabei auftretenden Risiken werden im Vorwege erfasst, bewertet und mit einem spezifischen Ablauf von Maßnahmen aufgefangen. Unvermeidbare Schwankungen im Auftragseingang werden ohne Schwankung in der Produktivität bewältigt.

Um diese scheinbaren Gegensätze aufzulösen, bedarf es eines stringenten Prozess-Systems. Es geht in der Umsetzung um weit mehr als eine intelligente Dispositionsplanung oder Auslagerung von Randprozessen. Wichtig ist ein konsequent korrespondierendes System von Mitarbeitern, Prozessen und Komponenten. Wir haben die notwendige Erfahrung, um diesen Dreiklang in der Praxis ebenso konsequent wie harmonisch umzusetzen.

Einsatzfelder

Um die sinnvollen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit besser einschätzen zu können, finden Sie nachfolgend einige Indikatoren aufgeführt, die durch unser Leistungsspektrum direkt und signifikant beeinflusst werden können.

Indikatoren für einen potenziellen JIS-Prozess

  1. Verkürzte Lieferzeiten
  2. Optimierung der Verfügbarkeit von Zulieferer Bauteilen
  3. Anpassung an den Bedarf des Marktes
  4. Optimierung / Minimierung der Lagerhaltung
  5. Reduzierung der Kapitalkosten
  6. Optimierung der Baugruppen Montage
  7. Sicherstellung der Qualität
  8. Beherrschung einer hohen Variantenvielfalt
  9. Auslieferung des Produkte in dem festgelegten Zeitfenster
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen